Online-Lexikon

Kameraaussteuerung

shading

Regelung der Blende und des Schwarzwerts einer Studiokamera. Dadurch werden die Belichtung und der Kontrastumfang bestimmt. Im Falle von SDR werden mit der Blende die Hauttöne so belichtet, dass sie weder zu dunkel sind noch überstrahlen. In sehr hellen Bildteilen, wie z.B. einem weißen Hemd, soll noch Zeichnung vorhanden sein. Dunkle Bildteile, wie z.B. schwarze Kleidung, sollen zwar schwarz, aber mit Zeichnung wiedergegeben werden. Im Falle von HDR gelten diese Vorgaben für das Basisbild, jedoch ist eine Aussteuerung wegen des höheren Kontrastumfangs nicht so kritisch.

Die Aussteuerung wird grundsätzlich über ein Referenz-Display vorgenommen, in Zweifelsfällen wird das Bildsignal über die Waveform zusätzlich kontrolliert. Während einer komplexen Live-Sendung können von einer Person bis zu sechs Kameras gleichzeitig qualitativ ausgesteuert werden. Die Aussteuerung wird zusätzlich durch ein Matching ergänzt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 06.04.2019

zurück zur Liste