Online-Lexikon

Kameraabgleich

Mit einem Abgleich zweier oder mehrere Studiokamera stellt man sicher, dass die grundsätzlichen Einstellungen identisch sind, so dass eine Basis für die bei einer Sendung stattfindende Kameaaussteuerung und das Matching geschaffen wird. Zu den Punkten, die dabei überprüft werden, zählen der Schwarzwert die Schwarzwertabhebung, das Streulicht, das Black- und White Shading, die Einstellung des Knee und des Details sowie der Schwarz- und der Weissabgleich. Die meisten Einstellungen finden mit Testtafeln, wie der Grautreppe statt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 01.12.2018

zurück zur Liste