Online-Lexikon

ISDN

Integrated Services Digital Network. Dienstintegrierendes digitales Telekommunikationsnetz. Digitales Kabelnetz für die Übertragung von Sprache, Text, Daten und Bildern. Die Datenrate beträgt 64 Kilobits pro Sekunde pro Kanal; ein Anschluss beinhaltet zwei bidirektionale Kanäle, die getrennt oder auch zusammen verwendet werden können. Im Gegensatz zu digitalen Bild- oder Tonübertragungsleitungen handelt es sich bei ISDN um ein universelles, standardisiertes Netz, das an den Endpunkten mit entsprechenden Geräten wie z.B. Telefon, Telefax, ISDN-Router oder ISDN-Codec für die jeweiligen Anwendungen ausgestattet sein muss.

Zur Erhöhung der Datenrate kann eine Kanalbündelung betrieben werden. Neben den Anwendungen der herkömmlichen Telekommunikation können über ISDN auch Kommandoverbindungen und n-1 übertragen werden. Für die Übertragung von Videosignalen hoher Qualität in Echtzeit reicht die Datenrate eines einzelnen Kanals nicht aus. Je nach Menge der gebündelten Kanäle ist aber eine Übertragung von Videosignalen in ansprechender Qualität in Echtzeit möglich. Vgl. Store and Forward.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 20.06.2011

zurück zur Liste