Anmelden

Online-Lexikon

Inverse Telecine Transfer Process

Beschreibt den Vorgang, Videomaterial, das mit 29,97 Bildern pro Sekunde existiert, mit Hilfe des 2:3 Pull Down-Verfahrens auf 23,98 Bilder pro Sekunde zu wandeln. War das Videomaterial mit den 29,97 Bildern pro Sekunde vorher bereits einmal aus Material mit 23,98 Bildern entstanden, lässt sich die Struktur wieder 1:1 in den früheren Zustand zurückführen. Besteht das Programm mit den 29,97 Bildern pro Sekunde sowohl aus so produziertem und aber auch aus von 23,98 Bildern pro Sekunde gewandeltem Material, ergibt eine Rückführung ein uneinheitliches Ergebnis, das teilweise zu Jittern führen kann. Ggs. Telecine Transfer Process.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.12.2012

zurück zur Liste