Online-Lexikon

Inlay-Verfahren

Früherer Begriff eines Key-Effekts, bei dem das Stanzsignal, das Vorder- und das Hintergrundsignal von drei unterschiedlichen Bildquellen stammen. Wird z.B. beim Luma Key verwendet. Ggs. Overlay-Verfahren.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.03.2016

zurück zur Liste