Online-Lexikon

HLG

Hybrid Log Gamma. Übertragungskennlinie für HDR. Die Kennlinie basiert auf einer Kombination der Gamma-Kurve und einem zusätzlichen flacheren logarithmischen Teil. Bei HLG ist keine bestimmte Leuchtdichte für Displays festgelegt. Den bei der Aufnahme mit einer elektronischen Kamera entstehende Videopegel kann jeder Display-Hersteller frei interpretieren und an die Fähigkeiten seines Geräts anpassen.

Durch den in HLG enthaltene Kennlinienanteil der Gamma-Vorentzerrung, ist HLG grundsätzlich zu SDR kompatibel. Das heißt, dass Fernsehgeräte, die nur SDR-Signale wiedergeben können, diese Signalinformation auch aus dem HLG-Signal beziehen können.

Zwar ist die Übertragungskennlinie von HLG theoretisch mit einem Kontrastumfang von 12,5 Blendenstufen definiert, jedoch hat sich gezeigt, dass die oben beschriebene Kompatibilität nicht funktioniert und HLG-Programme auf SDR-Fernsehgeräten zu dunkel wiedergegeben werden. Daher wird HLG höher ausgesteuert, was den Kontrastumfang aus 11 Blendenstufen reduziert, das HLG-Bild auf SDR-Geräte heller erscheinen lässt.

HLG wird zur Ausstrahlung von Fernsehprogrammen über DVB in Kombination mit dem Distributionssystem HLG10 verwendet.

Vergl. HLG live und PQ.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.06.2019

zurück zur Liste