Online-Lexikon

HDCP

High Bandwidth Digital Content Protection. Kopierschutz für DVI- und HDMI-Schnittstellen. Damit ist es möglich, Bildmaterial so zu schützen, dass es nur von Receivern, Beamern oder Displays wiedergegeben werden kann, die auch HDCP unterstützen. HD-DVDs und Blu-ray Discs sind dabei in der Regel immer geschützt. Es ist auch möglich, nur das HD-Material zu schützen und die SD-Variante passieren zu lassen. Fernsehprogramme werden von den Rundfunkanstalten fallweise verschlüsselt. Aufzeichnungsgeräte weisen keinen Code für die Entschlüsselung auf. Geräte, die diese Vorgabe umgehen, können in eine Widerrufsliste aufgenommen werden und von der Wiedergabe ausgeschlossen werden.

Dabei wird der Schlüssel im wiedergebenden Gerät oder bei der Fernsehsendung aktuell erstellt und mit der Gegenseite abgestimmt. Im Falle von Problemen bei der Gerätekommunikation kann eine Übertragung auch dann fehlschlagen, wenn die Bedingungen für HDCP korrekt erfüllt sind.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 15.08.2008

zurück zur Liste