Online-Lexikon

Grafischer Equalizer

graphic equalizer

Filter, dass das Audiosignal in z.B. 31 Frequenzbänder mit einer Bandbreite von jeweils ⅓ Oktave unterteilt. Jeder Frequenzbereich kann separat verstärkt oder bedämpft werden. Das Frequenzverhalten lässt sich durch die Reglerstellung des Equalizers ablesen, daher hat der Name des Filters seinen Ursprung. Ein grafisches Filter wird z.B. für die Anpassung eines Audiosignals an die akustischen Gegebenheiten eines Beschallungsortes verwendet, um eine natürliche Tonwiedergabe zu erreichen.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 15.08.2008

zurück zur Liste