Online-Lexikon

Gleichwellennetz

single frequency network

Von einem Gleichwellennetz spricht man, wenn Programme terrestrisch digital von mehreren Sendern flächendeckend, aber mit nur einer Frequenz ausgestrahlt werden. Bei analoger terrestrischer Übertragung entstehen in den Überlappungszonen zwischen den Sendern durch den gleichzeitigen Empfang derselben Frequenz Störungen wie z.B. unerwünschte Auslöschung oder Verstärkung der Frequenzen. Bei digitaler Ausstrahlung, z.B. per DVB-T oder DAB, wird dieses Phänomen jedoch positiv genutzt und führt zu einem sicheren Empfang. Dadurch kann ein Programm wirtschaftlich und flächendeckend mit nur einer Frequenz übertragen werden.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 20.08.2008

zurück zur Liste