Online-Lexikon

Geostationäre Umlaufbahn

geostationary

Satellitenbahn in der Ebene des Äquators im Abstand von rund 35.786 km von der Meeresoberfläche. Ein Satellit kreist mit einer Geschwindigkeit von 11.036 Kilometer pro Stunde so um die Erde, dass er von dieser aus betrachtet scheinbar still steht. Von seiner Position kann der Satellit einen bestimmte Region der Erde abdecken, auch Footprint genannt.

Die geostationäre Umlaufbahn ist die Voraussetzung für die heutige Satellitenübertragung bei der Contribution und Distribution.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.06.2018

zurück zur Liste