Online-Lexikon

Four Thirds

Objektivanschluss und Größenbezeichnung von CMOS-Sensorsen für DSLR-Kameras. Der Name bezieht sich auf die Diagonale von 4/3 Zoll früherer Kameraröhren und nicht auf das Bildseitenverhältnis von 4:3.

Tatsächlich beträgt die lichtempfindliche Fläche 17,8 x 10 mm. Gegenüber Sensoren mit einer Größe von 2/3 Zoll ist die Schärfentiefe deutlich geringer. Vergl. Micro Four Thirds.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 06.01.2019

zurück zur Liste