Online-Lexikon

Fingerkamera

CCD- oder CMOS-Kamera sehr kleiner Abmessungen und oft eingeschränkter Bildqualität. Diese wird in Kauf genommen, da sich durch einen versteckten Einbau oder eine außergewöhnliche Positionierung der Kamera besondere Aufnahmesituationen oder Blickwinkel ergeben. Das Kamerasignal wird drahtgebunden oder drahtlos zu einem Aufzeichnungsgerät eines beliebigen MAZ-Formates geführt. Für den Live-Einsatz können bestimmte Fingerkameras auch an eine spezielle Basisstation angeschlossen werden, um die Bilder an die der anderen Studiokameras anzupassen.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 07.05.2008

zurück zur Liste