Online-Lexikon

Fernsehkanal

tv channel

Begriff für die Frequenzbandbreite, die für die analoge Fernsehausstrahlung eines SD Fernsehprogramms benötigt wird. Diese Bandbreite beträgt 7 MHz im VHF-Band und 8 MHz im UHF-Band. Die Fernsehkanäle sind folgendermaßen aufgeteilt: Bereich F I: Kanäle 2 - 4 mit den Frequenzen 48,25 - 62,25 MHz, Unterer Sonderkanalbereich USB: Kanäle S1 - S10 mit den Frequenzen 105,25 - 168,25 MHz, Bereich F III: Kanäle 5 - 12 mit den Kanälen 175,25 - 224,25 MHz, Oberer Sonderkanalbereich OSB: S11 - S 20 mit den Frequenzen 231,25 - 294,25 MHz, Erweiterter Sonderkanalbereich, S21 - S41 mit den Frequenzen 303,25 - 463,25 MHz, Bereich F IV: Kanäle 21 - 37 mit den Frequenzen 471,25 - 599,25 MHz, Bereich F V: Kanäle 38 - 69 mit den Frequenzen 607,25 - 855,25 MHz. Einige Frequenzbereiche werden für die analoge Fernsehausstrahlung per Kabel verwendet.

Die Fernsehprogramme bei der digitalen Fernsehausstrahlung per DVB-T und DVB-C benötigen wegen der Datenreduktion nur einen Teil eines Fernsehkanals. Trotzdem werden die benötigten Frequenzen im organisatorischen Raster der analogen Fernsehkanäle beschrieben.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 28.12.2010

zurück zur Liste