Online-Lexikon

FBAS-Codierung

composite coding

Umwandlung der analogen Farbwertsignale Rot, Grün und Blau zu einem FBAS-Signal. Die RGB-Signale einer Bildquelle werden dabei zunächst in die beiden Farbdifferenzsignale und in das Luma-Signal umgeformt. Die Farbdifferenzsignale werden mit einem Phasenversatz von 90° amplitudenmoduliert und anschließend zu dem Farbartsignal F addiert. Danach erfolgt die Addition des F- und des BAS-Signals zum FBAS-Signal. Während der PAL-Codierung wird die Videobandbreite der Farbdifferenzsignale von jeweils 5 MHz auf 1,3 MHz reduziert. Dadurch ergibt sich eine reduzierte Bearbeitungsfähigkeit des PAL-Signals, die spätestens bei der Decodierung eines FBAS-Signals sichtbar wird.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2019. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.03.2016

zurück zur Liste