Online-Lexikon

Embedded Audio

Eingebetteter Ton. Die im Datenstrom eines SDI-Signals enthaltenen Tondaten. Maximal sind vier Audiogruppen, bzw. insgesamt 16 Tonkanäle des digitalen Audiosignals möglich.

Dem Vorteil einer einfachen Signalverteilung steht der Nachteil gegenüber, den Ton nicht bearbeiten zu können, ohne ihn „deembedden“ zu müssen. Studio und Aufzeichnungsgeräte können nicht zwangsläufig alle 16 Tonspuren bearbeiten oder aufzeichnen, sondern nur so viele, wie eigene Audiokanäle vorhanden sind.

Der Zusatz „Extended“ geht auf die Trennung zu dem anfänglich verwendeten Verfahren mit acht Tonspuren zurück.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 28.10.2016

zurück zur Liste