Online-Lexikon

Elektromagnetische Wellen

electromagnetic waves

Elektromagnetische Wellen entstehen durch Schwingungen elektrisch geladener Teilchen in Atomen, Molekülen oder Kristallen. Die Wellen breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus und unterscheiden sich durch ihre Frequenz bzw. durch ihre Wellenlänge. Werden diese Wellen moduliert, können damit Bild-, Ton- oder Daten durch die Luft ausgesandt werden.

Zu den elektromagnetischen Wellen gehören z.B. die Bereiche LW, MW, KW und UKW für die Übertragung analoger Hörfunkprogramme und die Bereiche VHF, UHF, SHF und EHF zur Übertragung analoger und digitaler Fernsehprogramme. Die Bereiche C-Band, Ku-Band, K-Band und Ka-Band dienen z.B. zur analogen und digitalen Übertragung von Audio- und Videosignalen per Satellit. Auch Lichterscheinungen wie der IR-Bereich, das sichtbare Licht, der UV-Bereich, die Röntgen-, Gamma- und kosmischen Strahlen gehören zu den elektromagnetischen Wellen.

Elektromagnetische Wellen

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 12.09.2008

zurück zur Liste