Online-Lexikon

EDH

Error Detection and Handling. System zur Fehlererkennung bei der Übertragung von SD-SDI-Signalen auf der Basis des Cyclic Redundancy Check-Verfahrens.

Dabei werden Prüfdaten aus jedem Halbbild eines Videosignals ermittelt und mitübertragen. Das Gerät, das das Videosignal entgegennimmt, wertet die EDH-Signale aus und meldet, ob die Übertragung fehlerfrei stattgefunden hat. Die angegebene Bitfehlerrate lässt eine Vorhersage zu, wie stabil das Signal ist und wie weit man von der digitalen Klippe entfernt ist, an der das Signal zusammenbricht. Bei HD-SDI wird das Verfahren CRC genannt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 08.09.2008

zurück zur Liste