Online-Lexikon

EB-Mischer

Begriff eines kleinen, tragbaren Tonmischpultes für den Einsatz in Verbindung mit einem Kamerarecorder. In einem EB-Mischer können in der Regel ein bis vier Mikrofonsignale gemischt und das Ergebnis monofon, stereofon oder auf zwei Kanäle inhaltlich getrennt ausgegeben werden. Im letzteren Fall könnten die Mikrofonsignale zweier Gesprächspartner getrennt ausgesteuert werden, um die nachträgliche Tonmischung zu erleichtern. Eine Klangregelung ist nicht vorgesehen. Die Kontrolle geschieht per Kopfhörer.

Der Anschluss an den Kamerarecorder oder ein anderes Aufzeichnungsgerät kann drahtgebunden oder über eine drahtlose Strecke erfolgen. Bei einer drahtlosen Verbindung des Mischers zur Kamera, kann eine zuverlässige Aussage über die Qualität der Aufzeichnung nur dann gegeben werden, wenn eine zusätzliche drahtlose Rückstrecke verwendet wird. Ein Empfang des Mischpultes am Kamerarecorder mit einer Diversity-Anlage bietet nur eine gewisse Sicherheit.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 15.08.2008

zurück zur Liste