Online-Lexikon

Dynamic Upmapping

Prinzip des Upmappings, bei dem die Bildhalte es SDR-Bildes analysiert werden und die Highlight abhängig vom Bildinhalt in verschiedene Bereiche des Knee übertragen werden, um einerseits einen möglichst großen Betrag des Kontrastumfangs zu retten, andererseits das Bild jedoch nicht zu dunkel erscheinen zu lassen. Teilweise von den Mappern das Bild als Ganzes bewertet, einige Geräte können den Vorgang des Downmappings auch in verschiedenen Teilen des Bildes unterschiedlich gestalten. Nachteilig kann sein, das die Wirkung des SDR-Bildes nicht mehr vollständig vorhersagbar ist.

Vergl. Dynamic Downmapping.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 29.06.2020

zurück zur Liste