Online-Lexikon

DVD-RAM

Digital Versatile Disc Random Access Memory. Bis zu 100.000 Mal beschreibbares optisches Speichermedium, das ursprünglich nur für die Speicherung von Computerdaten gedacht war. Üblicherweise wird eine DVD-RAM in einer Cartridge, in einer Art Hülle betrieben. Die Kapazität beträgt – wie auch bei den anderen DVD-Formaten – pro Seite 4,7 Gigabytes, insgesamt 9,4 Gigabytes. Eine DVD-RAM lässt sich wie eine Festplatte betreiben und ermöglicht z.B. in einem Kamerarecorder eine volle Schnittfähigkeit. Eine DVD-RAM ist jedoch nur von einem DVD-RAM-Laufwerk wiederzugeben und in der Regel nicht kompatibel zu DVD-ROM-Laufwerken und DVD-Playern.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 12.09.2008

zurück zur Liste