Online-Lexikon

DVD-Audio

Digital Versatile Disc Audio. Die 2001 eingeführte DVD-Audio ist ein optisches, nur lesbares, beim Hersteller gepresstes Speichermedium für digitale Audiosignale ohne Datenreduktion. Wie bei der Audio-CD wird im PCM-Verfahren aufgezeichnet. Jedoch verhelfen eine Abtastfrequenz von bis zu 192 kHz und eine Quantisierung bis zu 24 Bits der DVD-Audio zu einer Audiofrequenzbandbreite von knapp 100 kHz und einer Dynamik von über 120 dB und damit zu einer vergleichbaren Tonqualität wie der Super Audio-CD.

Die Speicherkapazität beträgt – wie auch bei den anderen DVD-Formaten – pro Seite 4,7 Gigabytes. Bei maximaler Qualität eines stereofonen Programms entspricht dies einer Spieldauer von etwas über 60 Minuten. Mehrkanalton ist bis zu sechs Tonspuren ebenfalls möglich. Im Gegensatz zur DVD-Video gibt es keine Regionalcodes.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 07.01.2011

zurück zur Liste