Online-Lexikon

DVB-Receiver

Gerät für den digitalen Fernsehempfang nach den Verfahren DVB-S, DVB-C oder DVB-T. Ein Receiver arbeitet in der Regel nur für eines der genannten Systeme. Bei einem DVB-Receiver kann es sich entweder um ein eigenständiges Gerät – auch Set Top Box genannt – handeln, oder aber um ein in einem Fernsehgerät bzw. Display eingebauten Baustein. Für die Betrachtung von HD-Sendungen muss es sich um dafür geeignete Receiver handeln. Diese können selbstverständlich auch SD-Sendungen empfangen. Für den Empfang verschlüsselter Fernsehsendungen muss ein Kartenslot vorhanden sein, der den Zugriff – den so genannten Conditional Access – über eine Smart Card regelt.

Während der Anschluss von SD-Geräten über die analogen Schnittstellen eines SCART-Steckers ausreichend ist, wird für die qualitative Verbindung zu einem HD-Display eine HDMI-Schnittstelle benötigt. Professionelle Geräte verfügen auch über einen SDI-Ausgang.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.08.2008

zurück zur Liste