Online-Lexikon

DRS

Dynamic Range Stretch. Dynamische Veränderung der Kamerakennlinie, bei der nicht nur der Verlauf der Kennlinie verändert, sondern je nach Szene auch der Schwarzwert nach unten und der Weißwert nach oben korrigiert wird. Dem Vorteil einer guten Ausnutzung der Dynamik steht der Nachteil gegenüber, dass die Bildwirkung zufällig ist und sich während der Aufnahme verändert und damit auch zu ungewollten Belichtungen führt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 18.09.2010

zurück zur Liste