Online-Lexikon

Drehstrom

three-phase electric power

Auch Dreiphasenwechselstrom genannt. Dabei werden über eine Leitung mit fünf Anschlüssen drei Wechselspannungen übertragen, die zueinander einen zeitlichen Bezug, eine so genannte Phasenlage haben. Obwohl der Drehstrom vor allem für die Versorgung bestimmter Elektromotoren gedacht ist, hat er auch für die Stromversorgung beim Fernsehen eine besondere Bedeutung. Da das gesamte öffentliche Stromnetz mit Drehstrom versorgt wird, stehen an bestimmten Anschlusskästen besonders hohe Stromleistungen zur Verfügung, wie sie z.B. für den Betrieb eines Übertragungswagens oder für die Beleuchtung bei einer Außenübertragung notwendig sind. Es gibt besonders starke mobile Anschlusskabel mit der Möglichkeit, dreimal 63 Ampere zu entnehmen. Die Aufteilung der Beleuchtung auf die drei Phasen kann beim Anschluss bestimmter Scheinwerfer zusätzlich einem Flimmern entgegen wirken.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.08.2008

zurück zur Liste