Online-Lexikon

DMX 512

Digital Multiplex. 1990 eingeführtes System zur Steuerung von Dimmern oder Scannern über ein Lichtpult. Diese gibt über ein zweiadriges Kabel mit drei- oder fünfpoligen XLR-Steckern ein digitales serielles Steuersignal ab, das an alle Verbraucher verteilt wird. Bis zu 512 verschiedene Kanäle können dabei adressiert werden, wobei z.B. ein Scanner mehrere Kanäle benötigt. Das DMX-Signal arbeitet mit einer Quantisierung von 8 Bits und bietet für einen Dimmer eine Unterteilung zwischen Dunkel und Hell von 256 Stufen. Jeder Verbraucher entnimmt dem Datensignal seine Adresse und das damit verbundene Datenwort. Sind alle 512 Kanäle belegt, so beträgt die Wiederholfrequenz 44 Hz. Eine Erweiterung auf mehr Kanäle ist möglich.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 25.10.2009

zurück zur Liste