Anmelden

Online-Lexikon

Digitales Videosignal

digital video

Ein digitales Videosignal entsteht beim Fernsehen überwiegend durch die Analog/Digital-Wandlung seines analogen Originals und kann daher in keinem Fall besser sein. Im besten Falle hat ein professionelles digitales Bildsignal die gleiche Auflösung in Helligkeit und Farbe und damit zunächst die gleiche Qualität wie ein entsprechendes analoges Videosignal.

In der Regel werden heute digitale Komponentensignale, so genannte SDI-Signale, verarbeitet. Werden mehrere MAZ-Generationen erstellt oder wird das Bildsignal über mehrere Schaltstellen übermittelt, bleibt die ursprüngliche Anfangsqualität in der Digitaltechnik gegenüber der Analogtechnik länger erhalten.

Bei der Aufzeichnung und Übertragung digitaler Videosignale findet häufig eine Datenreduktion statt. Der Begriff des digitalen Videosignals lässt aber keinen Schluss darauf zu, ob das Signal datenreduziert ist oder nicht. In der Praxis wird heute das SDI-Signal verwendet, aber auch DVI- und HDMI-Signale sind digitale Videosignale. Vgl. Analoges Videosignal.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2017. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.12.2012

zurück zur Liste