Online-Lexikon

Digitales Archiv

digital archive

Dieser eigentlich missverständliche Begriff beschreibt ein Archiv auf der Basis eines Archivservers, im Ggs. zur Lagerung von MAZ-Bändern in Regalen. Dabei geht es aber hauptsächlich um den Vorteil von Festplatten, die gegenüber MAZ-Bändern einen wesentlich schnelleren Zugriff ermöglichen. Mit der Frage analoger oder digitaler Signale hat dies jedoch nichts zu tun. Festplatten können nur digitale Videosignale oder Videocodierformate tragen, MAZ-Bänder sind üblicherweise mit digitalen MAZ-Formaten bespielt.

Demnach könnten auch in Regalen gelagerte Kassetten eines digitalen MAZ-Formates im Wortsinne als digitales Archiv bezeichnet werden, was jedoch in der Praxis nicht so üblich ist. Noch missverständlicher wird der Begriff „digitales Archiv“, wenn ein Archivserver nur ein Bindeglied zu einem mit einem Archivroboter gestützten Bandarchiv ist. Auch auf diese Bänder werden nicht datenreduzierte Videosignale oder Videocodierformate gespeichert, die Abläufe und Zugriffszeiten unterscheiden sich jedoch zu einem reinen Festplatten-orientierten Archivsystem. Eine Erweiterung eines digitalen Archivs stellt das digitale Vorschauarchiv dar.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.10.2013

zurück zur Liste