Online-Lexikon

Digitale Klippe

digital cliff

Digitale Signale sind im Vergleich zu analogen Signalen sehr robust gegenüber Störungen, die z.B. bei der Übertragung entstehen können. Während bei der Zunahme einer Störung im analogen Umfeld eine stetige Signalverschlechterung stattfindet, ist bei digitalen Signalen trotz einer Zunahme der Bitfehlerrate über lange Zeit zunächst kein Fehler erkennbar. Erst ab einer bestimmten Fehlergröße tritt plötzlich ein sichtbarer oder hörbarer Fehler auf, der schnell zu einem völligen Zusammenbruch des Signals führen kann.

Für SD-SDI-Signale gibt es die Möglichkeit, die Bitfehlerrate mit Hilfe des EDH-Systems zu messen, bei HD-SDI-Signalen wird das System CRC genannt. Bei der Ausstrahlung digitaler Signale können so genannte skalierbare Formate das digitale Fehlerverhalten abmildern.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 24.12.2012

zurück zur Liste