Anmelden

Online-Lexikon

Digitale Kinematographie

digital cinematography

Missverständlicher Begriff für eine Filmproduktion, bei der für die Aufnahme 35mm-Kamerarecorder statt Filmkameras eingesetzt werden. Mit dem Stichwort „Digital“ hat dieser Begriff nichts zu tun; der hauptsächliche Unterschied und Vorteil besteht in der kostengünstigeren Nutzung elektronischer Speichermedien anstatt Filmmaterial.

Die Bearbeitung findet mit nichtlinearen Schnittsystemen statt. Die Wiedergabe im Kino ist mit Großbildprojektoren ebenso möglich wie mit einem Filmprojektor, nachdem das elektronische Material per Filmtransfer auf Film übertragen wurde. Vgl. D-Cinema.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 22.12.2012

zurück zur Liste