Online-Lexikon

Digital Cinema Distribution Master

Manchmal auch Digital Cinema Delivery Master genannt. Containerformat für die Speicherung von Bildmaterial als Einzelbilder, das für eine hochwertige Bearbeitung vorgesehen ist. Es lassen sich verschiedene Auflösungen speichern. Im Gegensatz zu DPX lassen sich in einem Digital Cinema Distribution Master auch unkomprimierte Audiosignale nach dem PCM-Verfahren speichern. DCDM-Dateien werden in der Regel aus einem Farbkorrektursystem exportiert, um daraus Material für verschiedene Distributionswege zu erzeugen. Vergl. Digital Cinema Package.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.06.2015

zurück zur Liste