Online-Lexikon

Deinterlacing

Gewinnung eines Bildsignals mit Progressive Scanning aus einem Signal mit Interlaced Scanning.

OLED- und LC-Display sind nicht in der Lage Videosignale mit Interlaced Scanning zu verarbeiten. Daher müssen die zwei Halbbilder, die ja unterschiedliche Bewegungsphasen tragen, in ein Vollbild mit einer einzigen Bewegungsphase gewandelt werden.

Dazu gibt es verschiedene Methoden mit sehr unterschiedlichen Qualitäten. Werden die Signale beider Halbbilder nur zusammengefügt, weisen die Bilder sichtbare Alias-Störungen an diagonalen Bildkanten auf. Wird aus beiden Halbbildern nur ein Mittelwert gebildet, reduziert sich vor allem die horizontale Auflösung sichtbar. Lässt man einfach eines der beiden Halbbilder weg, verringert sich die Vertikalauflösung um die Hälfte. Die qualitativ hochwertigste Lösung ist eine bewegungsadaptive Interpolation, bei der Bildpunkte aus einer Prognose mehrerer aufeinander folgender Bilder berechnet werden.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 26.06.2018

zurück zur Liste