Online-Lexikon

Codec

Der Begriff Codec – ein Kunstwort aus Coder und Decoder – beschreibt die Fähigkeit eines Systems, sowohl codieren als auch decodieren zu können. Codieren bedeutet im Wortsinne verschlüsseln. In dem meisten Fällen werden unter Codecs Systeme zur Datenreduktion verstanden. Ein Codec besteht aus Soft- oder Hardware und beinhaltet dabei die eigentlichen Werkzeuge, um nach den Vorschriften eines Video- oder Audiocodierformats die Inhalte datenreduziert für eine Speicherung bereitzustellen bzw. wiederherzustellen. Ein Codec beschreibt oder benennt jedoch keine Dateien oder Daten.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.10.2013

zurück zur Liste