Anmelden

Online-Lexikon

CD-I

Compact Disc Interactive. Die 1987 erschienene, nur lesbare CD kann sowohl Video- und Audiodateien als auch Computerdaten wie Text und Grafik gleichzeitig synchron wiedergeben. Damit sind Multimedia- und interaktive Anwendungen möglich. Im Gegensatz zu einer CD-ROM-XA schließt der Standard auch ein Betriebssystem ein und ermöglicht die Wiedergabe mit eigenständigen Playern, die z.B. direkt an ein Fernsehgerät angeschlossen werden können. Daher war der CD-I-Player – gegenüber anderen CD-Formaten – zu einem Zeitpunkt, als eine Video-CD nicht in Sicht war, hauptsächlich für das Abspielen von Filmen gedacht. Eine CD-I kann in der Regel nicht von einem CD-ROM-Laufwerk gelesen werden. Ein CD-I-Player gibt jedoch eine Photo-CD und eine Video-CD wieder.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 14.08.2008

zurück zur Liste