Online-Lexikon

CCD-Filmabtaster

Gerät zur Erzeugung eines Videosignals von Filmmaterial. Eine Halogenlampe projiziert einen engen horizontalen Spalt des Films durch ein Prisma auf drei CCD-Sensoren, die jeweils aus einer einzelnen Zeile von Speicherelementen bestehen. Der Film wird kontinuierlich transportiert. Die dadurch zeilenweise entstehenden Bildinformationen werden in einen Bildspeicher eingelesen und in der richtigen Reihenfolge der Bildpunkte und Zeilen ausgelesen. Auswechselbare Objektive machen die Abtastung verschiedener Filmformate möglich. Filmmaterial muss nach der Abtastung und vor der Ausstrahlung farbkorrigiert werden, weil die Kontraste des Films für eine Fernsehübertragung zu groß sind.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 27.10.2012

zurück zur Liste