Anmelden

Online-Lexikon

BNS

BNS steht für Broadcast Network Services und ist ein auf Lichtwellenleiter basierendes Leitungsnetz des Netzbetreibers Media Broadcast für die Contribution von Video-, Audio- und Datensignalen mit Datenraten von bis zu mehreren hundert Megabits pro Sekunde. Dabei löst BNS seit 2012 das vorher existierende ATM-Verfahren ab. BNS ist ein so genanntes IP-basierendes System. Dies bedeutet, dass für eine Verbindung zwischen zwei Standorten keine separate Leitung zur Verfügung steht, sondern die gewünschten Daten, wie Video- oder Audiosignale eines Programms, mit den Daten anderer Nutzer über das gleiche Netzwerk versandt werden. BNS-Kunden benötigen ein entsprechendes Endgerät, einen so genannten Data Service Switch, der sie mit dem entsprechenden Leitungsnetz hoher Datenrate, dem so genannten NGN – dies steht für Next Generation Network – verbindet.

Ähnlich wie beim Vorläufer ATM gibt es einen Nutzerkreis von Broadcastern mit über 130 Teilnehmern, überwiegend in Deutschland, jedoch gibt es auch Leitungswege nach Wien, Luxemburg, London, Washington und Los Angeles. Mit BNS lassen sich Verbindungen in Eigenregie aufbauen und damit – in der Regel datenreduzierte – Video- und Audiosignale übertragen, die Abrechnung geschieht nach Datenmenge und verwendetem Profil. Dabei unterscheiden sich die Profile nach Videonorm, Bildqualität, Bearbeitungsfähigkeit und Latenz. Neben der direkten Übertragung sind auch FTP-Überspielungen möglich.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 19.12.2012

zurück zur Liste