Online-Lexikon

Bildmischpult

switcher, video mixer

Zentrales Gerät in der Bildregie für Misch- und Key-Effekte. Neben dem Hartschnitt gibt es die Mischmöglichkeiten Aufblende, Abblende, Überblendung, Mischung sowie Wipe-Effekte. Dazu kommen die Key-Effekte Luma Key, Linear Key und Chroma Key. Eine Manipulation der Videobilder in Größe, Lage und Form ist nur dann möglich, wenn das Bildmischpult auch so genannte digitale Videoeffekte beherrscht.

Je nach Größe und Anwendung verfügen Bildmischpulte über eine oder mehrere Mix-Effekt-Ebenen und über eine kleinere oder größere Anzahl von Eingängen. Bildmischpulte können in der Regel nur Bildquellen einer Videonorm verarbeiten. So sind für HD- oder SD-Signale verschiedene Bildmischpulte nötig. Einige Geräte beinhalten jedoch Up-, Down- und Crosskonverter, so dass digitale Videosignale aller Videonormenen nutzbar sind.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 10.03.2016

zurück zur Liste