Online-Lexikon

Bändchenmikrofon

ribbon microphone

Dynamisches Mikrofon, dessen Membran aus einem zickzack-gefalteten, nur wenige Millimeter breiten, wenige Zentimeter langen und wenige Mikrometer dünnen Aluminiumstreifen besteht und zwischen den beiden Polen eines Magneten gespannt wird. Setzt der Schall den Membran, also das Bändchen, in Schwingungen, wird eine entsprechende Spannung induziert. Diese Spannung muss mit einem Übertrager von einer Impedanz von unter einem Ohm auf eine in der Tonstudiotechnik nutzbare Impedanz von z.B. 200 Ohm gewandelt werden. Aufgrund der geringen Masse der Membran ist ein Bändchenmikrofon sehr empfindlich und hat ein sehr gutes Impulsverhalten. Allerdings reagiert es auch empfindlich auf Erschütterungen und Wind. Da das Bändchen von zwei Seiten aus angesprochen werden kann, hat ein Bändchenmikrofon immer eine Acht-Charakteristik.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 28.07.2013

zurück zur Liste