Online-Lexikon

Aufnahmeröhre

camera tube, pick-up tube

Bildaufnehmer elektronischer Röhrenkameras. Wird ein Bild auf die Röhre projiziert, entlädt sich die lichtempfindliche Speicherschicht teilweise. Ein Elektronenstrahl tastet im Zeilenrhythmus dieses Ladungsbild der lichtempfindlichen Speicherschicht ab. Die Energiemenge, die zur Wiederaufladung aufgebracht werden muss, lässt das elektrische Bildsignal entstehen. Der Aufbau der Speicherschicht führt zu verschiedenen Röhreneffekten wie Blooming, Comet Tail, Nachziehen und Einbrennern, die Ablenkung des Elektronenstrahls zu Problemen der Rasterdeckung. Aufnahmeröhren sind heute vollständig von CCD- und CMOS-Sensoren abgelöst.

Ggs. Wiedergaberöhre.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 28.11.2018

zurück zur Liste