Online-Lexikon

APS-C

Im Zusammenhang mit DSLR- oder DSLM-Kameras sind damit solche gemeint, die über einen Bildsensor mit einer Größe von etwa 22,5 x 15 mm verfügen. Dieser ist damit etwa um den Faktor 1,6-fach kleiner als der einer Kamera mit Vollformat-Sensor.

Dadurch ergibt sich für die dort verwendete Brennweite gegenüber dem Vollformat ein Verlängerungsfaktor von etwa 1,6. Das bedeutet, dass ein Objektiv mit 50 mm in seiner Wirkung einen horizontalen Bildwinkel zeigt, der beim Kleinbild dem Bildwinkel eines Objektivs mit 50 x 1,6 = 80 mm entspricht. Damit liegt ein 50 mm Objektiv bei DSLR-Kameras, die nicht über einen Vollformatsensor verfügen, deutlich im Telebereich. Möchte man bei DSLR-Kameras mit APS-C-Sensoren die Wirkung erzielen, die beim Kleinbild mit 50 mm-Objektiven erreicht wird, würde ein 32mm-Objektiv benötigt.

Advanced Photo System Classic wurde Mitter der 90er Jahr von Kodak für fotografisches Filmmaterial eingeführt.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 29.05.2015

zurück zur Liste