Online-Lexikon

Anamorphot

anamorphic lens

1.) Objektiv oder Objektiv-Vorsatz für Filmkameras. Staucht das Bild vor der Aufnahme horizontal und ergibt bei der gedehnten Projektion oder Wiedergabe ein Breitbild nach einem der Scope-Verfahren.

2.) Objektiv für elektronische Kameras. Staucht das Bild vor der Aufnahme vom Bildformat 2,35:1 ausgehend horizontal auf das Format 1,78:1. Im Falle von HD erscheint das elektronische Bild dann verzerrt und ist damit für die direkte Sendung ohne weitere Bearbeitung ungeeignet. Das anamorphotische Signal könnte jedoch im ursprünglichen Bildseitenverhältnis auf einen Film nach einem der Scope-Verfahren übertragen werden.

3.) Vorsatz für Kamerarecorder des Consumer-Bereichs, die nicht 16:9-umschaltfähig sind. Damit erhält man Bilder nach dem 16:9-Vollformat, die aber qualitativ eingeschränkt sind.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 01.12.2014

zurück zur Liste