Online-Lexikon

Abtastraster

scanning format, scanning raster, scanning lattice

Muster, das der Elektronenstrahl bei der Abtastung auf eine Bildröhre oder eine Aufnahmeröhre schreibt.

In der Bildröhre wird der Elektronenstrahl zunächst von links nach rechts und innerhalb der horizontalen Austastlücke wieder von rechts nach links bewegt. Danach werden die nächsten Zeilen des ersten Halbbildes fortlaufend bis zum unteren Bildrand geschrieben. Der Vorgang wiederholt sich dann nach der vertikalen Austastlücke mit den Zeilen des zweiten Halbbildes. Die Zeilen beider Halbbilder sind z.B. innerhalb der Videonormen 1080i/25 oder 576i/25 nach dem Interlaced Scanning ineinander verschachtelt. Bei Progressive Scanning werden alle Zeilen nacheinander von oben nach unten geschrieben.

Obwohl die praktische Umsetzung eines Abtastrasters nur bei Röhrenmonitoren existiert, wird es als gedankliches Modell weiter verwendet.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 30.11.2018

zurück zur Liste