Online-Lexikon

8PSK

Phase Shift Keying. Achtphasenumtastung. Digitales Modulationsverfahren, bei dem die acht möglichen Zustände dreier aufeinander folgender Bits acht festgelegten Phasenlagen einer Trägerfrequenz zugeordnet werden. Damit entfallen 3 Bits auf ein Symbol. Vergl. QPSK, 16APSK und 32APSK.

8PSK kommt bei der digitalen Satellitenübertragung DVB-S und DVB-S2 zum Einsatz und benötigt im Vergleich zu QPSK eine um etwa ein Drittel geringere Bandbreite.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 01.11.2015

zurück zur Liste