Online-Lexikon

3-Röhrenkamera

Eine 3-Röhrenkamera arbeitet mit einem Prisma, das das einfallende Licht in drei Farbauszüge zerlegt. Jede der drei Kameraröhren tastet das auf sie projizierte Bild mit Hilfe eines Elektronenstrahls ab. Ist dabei die elektromagnetische Ablenkung in der Aufnahmeröhre bzw. ihre Aufhängung nicht präzise, führt dies zu Problemen wie beispielsweise mit der Rasterdeckung.

Ggs. 1-Röhrenkamera. Vergl. 3-CCD-Kamera.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2020. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 15.03.2020

zurück zur Liste