Online-Lexikon

2160p/50

Europäische Videonorm für UHD-1, die durch die Auflösung von 2160 Zeilen mit je 3840 Bildpunkten, dem Abtastverfahren Progressive Scanning und der Bildwechselfrequenz von 50 Bildern pro Sekunde definiert ist.

2160p/50 ist ein universelles Produktionsformat, das vor allem für Live-Sendungen, wie Nachrichten, Sport und Studioproduktionen eingesetzt wird. Im Gegensatz zu 2160p/25 verfügt über die doppelte Bewegtbildauflösung, benötigt aber auch eine doppelte Datenmenge.

Die Videonorm 2160p/50 gibt es beispielsweise als 12G-SDI-Signal, Quad Link 3G-SDI-Signal und als Videodatei.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 16.06.2018

zurück zur Liste