Online-Lexikon

16:9-Vollformat Letterbox

16:9 full format letterbox

Formatangabe für ein Programm in SD, das nur in einem Bildseitenverhältnis von 16:9 bzw. 1,78:1 auf einem 16:9-fähigen Display geometrisch richtig dargestellt wird. Im Produktionsumfeld erscheint das Bild auf einem herkömmlichen 4:3-Display als Eierkopf horizontal zusammengepresst bzw. vertikal gedehnt.

Im Gegensatz zum 16:9-Vollformat erscheinen – trotz der Darstellung auf einem 16:9-Display – schwarze Balken am oberen und unteren Bildrand. Dies tritt vor allem bei Spielfilmen auf, deren Bildseitenverhältnis breiter ist als 1,78:1, also z.B. 2,35:1, wie bei Panavision. Die Zuschauer sehen jedoch kein anamorphotisches Bild, da das Programm als Breitbildfernsehen ausgestrahlt wird. Dies gilt auch für die Wiedergabe einer DVD-Video, die im 16:9-Vollformat Letterbox vorliegt.

Wird ein Spielfilm-Programm statt im 4:3-Letterbox-Verfahren als 16:9-Vollformat Letterbox übertragen, weist er schmalere schwarze Balken auf.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 17.02.2015

zurück zur Liste