Online-Lexikon

16APSK

Amplitude Phase Shift Keying. Amplitudenphasenumtastung. Digitales Modulationsverfahren, bei dem die sechzehn möglichen Zustände vier aufeinander folgender Bits sechzehn Kombination verschiedener Amplituden und Phasenlagen einer Trägerfrequenz zugeordnet werden. Damit entfallen 4 Bits auf ein Symbol. Vergl. QPSK, 8PSK und 32APSK.

16APSK kommt bei der digitalen Satellitenübertragung DVB-S2 zum Einsatz und benötigt im Vergleich zu 8PSK eine um etwa ein Viertel geringere Bandbreite.

©BET-Fachwörterbuch 1992-2018. Nur für den persönlichen Gebrauch. Jede weitere Verwertung ist untersagt. Geändert am 01.11.2015

zurück zur Liste